Auf zum Paradies auf Erden: Gran Paradiso (4.061m)

Der Gran Paradiso (4.061 m) in den Grajischen Alpen gilt als leichter Viertausender. Die herrliche Naturlandschaft des Nationalparks Gran Paradiso, die einmalig schöne Fernsicht zu den ganz großen Gipfeln der Westalpen wie Mont Blanc und Matterhorn und die moderaten Schwierigkeiten veranlassen viele, den Gran Paradiso als ersten Viertausender zu wagen. Auch für Jakob und Ursula, mit denen ich an einem strahlend schönen Morgen Richtung Aostatal fahre, ist es der erste Versuch, die Viertausender-Marke zu knacken.

Es ist schon ein Stück Autofahrt nach Valsavarenche im Aostatal. Vom Parkplatz in Pont (1.960 m) machen wir uns auf einem vorbildlich angelegten Weg auf zum Rifugio Vittorio Emanuele II (2.735 m), das wir in etwa 2 Stunden Gehzeit erreichen. Im gemütlichen und perfekt geführten Rifugio verbringen wir die Nacht.

 

Frühstück um 04:00 Uhr morgens. Kurz nach 04:30 Uhr brechen wir im Schein der Stirnlampen Richtung Gran Paradiso auf. Zuerst über Geröll und Blockwerk, dann über den Gletscher, zum Abschluss über einen kurzen, ausgesetzten Gipfelgrat führt uns der Weg. Nach etwas mehr als 1.300 Höhenmetern und gemächlichen 4,5 Stunden erreichen wir die weiße Madonnenstatue, die den Gipfel des Gran Paradiso ziert. Bedingungen und Fernsicht sind perfekt!

 

Den engen Gipfel verlassen wir, bevor die nächsten Seilschaften eintreffen. Für den Abstieg wählen wir eine andere Route über den Gletscher, vorbei an riesigen Gletscherspalten und eindrucksvollen Eisformationen. Nach einem Zwischenstopp beim Rifugio Vittorio Emanuele steigen wir am Nachmittag wieder ins Tal ab.

 

Voraussetzungen

Kondition für Hochtouren mit Gehzeiten bis zu 9 Stunden, sicheres Gehen mit Steigeisen bis 40°, kurze ausgesetzte Kletterstelle II am Gipfelgrat.

 

Höhenmeter und Gehzeiten

1. Tag

Aufstieg: 770 Höhenmeter, 2 Stunden

 

2. Tag

Aufstieg: 1.330 Höhenmeter, 4 - 4,5 Stunden

Abstieg: 2.100 Höhenmeter, 4,5 Stunden

 

Zeitbedarf inklusive Anreise

2 - 3 Tage

 

Übrigens, im Winter ist der Gran Paradiso ein toller Skitourenberg, der sich mit ebenso schönen Tourenzielen in der unmittelbaren Umgebung zu einer erlebnisreichen Skitourenwoche verbinden lässt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0