Tourenbuch

Im Tourenbuch findest du Berichte von Touren, die bereits etwas länger zurückliegen.

 

Im Angesicht des Triglav: Skitour vom Aljazev dom zum Luknja Pass (1.758 m)

Zwischen den schroffen Gipfeln und steilen Felswänden der Julischen Alpen liegen Kare und Rinnen eingebettet, die im Frühjahr mit herrlichen Firntouren in allen Schwierigkeitsgraden aufwarten. Unsere Skitour zum Luknja Pass am Fuss der Triglav Nordwand ist landschaftlich einmalig schön und technisch leicht zu bewältigen.

mehr lesen 0 Kommentare

Genuss für Feinschmecker: Skitour auf den Vorderen Geißlkopf (2.974 m)

Imposant und unübersehbar von Mallnitz erhebt sich der Vordere Geißlkopf über dem Tauerntal. Neben dem Ankogel zählt er zu den Hausbergen der Mallnitzer. Im Winter ist er ein beliebter Skitourenberg, der für Skitourengeher mit etwas Erfahrung einen interessanten Aufstieg und eine genussvolle Abfahrt im Pulverschnee bereithält.

mehr lesen 0 Kommentare

Pulvrige Grüße aus dem Lesachtal

Liebe Besucher dieser Website,

 

seit Sonntag sind wir mit Hubert im Lesachtal, das uns bis jetzt mit herrlichen Skitouren in unendlich viel Pulverschnee verwöhnt hat. Nach vier pulvrigen Tourentagen und traumhaften Tiefschneeabfahrten sind wir heute komplett eingeschneit.

mehr lesen 0 Kommentare

Saisonstart: Skitour aufs Goldeck (2.142 m)

Die Wintersaison ist eröffnet! Endlich fällt Schnee und davon nicht zu knapp! Also holen wir am ersten sonnigen Tag nach den Schneefällen die Tourenski aus dem Keller. Nichts wie raus heißt die Devise. Wir wollen in der näheren Umgebung ausprobieren, ob schon genug von den weißen Flocken liegt, um eine passable Skitour zu gehen. Und tatsächlich, es hat schon richtig Spaß gemacht.

mehr lesen 0 Kommentare

Urig und gemütlich: Tourengebiet Maltaberg

Willkommen am Maltaberg!
Willkommen am Maltaberg!

Das Maltatal hat sich als Eiskletter- sowie Klettereldorado und mit seinem Hochtourengebiet rund um die Hochalmspitze einen Namen gemacht. Doch auch wer die herrliche Malteiner Bergwelt auf weniger anspruchsvolle Weise erkunden möchte, kommt voll und ganz auf seine Rechnung. Besonders lohnend für gemütliche Herbstwanderungen und als Skitourengebiet für Einsteiger ist der Maltaberg.

mehr lesen 0 Kommentare

Prädikat besonders schön: Klettergarten Avostanis di Pramosio

Gleich hinter der Grenze in Friaul befindet sich der Klettergarten Avostanis am Lago di Pramosio. Mitten in den Karnischen Alpen und am Ufer des kleinen Sees landschaftlich einmalig schön gelegen, wartet er mit einer riesigen Auswahl an Kletterrouten auf, die für jeden Geschmack und jedes Können das Richtige bereithält.

mehr lesen 0 Kommentare

Von Vollmond bis Sonnenschein: über den Stüdlgrat auf den Großglockner (3.798 m)

Die Besteigung des Großglockners über den Stüdlgrat ist für den geübten Bergsteiger eine attraktive Herausforderung. Besonders dann, wenn die Tour im Schein des Vollmonds beginnt, strahlender Sonnenschein durch den Tag begleitet und die Bedingungen im Fels und auf dem Gletscher nicht besser sein könnten, wird daraus ein ganz besonderes Erlebnis.

mehr lesen 0 Kommentare

Vielfalt statt Abbruch: Berner Alpen - Bernina - Ortlergruppe

Gebucht hatten Franz und Gerti Gasselsberger bei der Alpenverein Bergsteigerschule eine Tourenwoche im Berner Oberland. Bald verschlechterten sich die Bedingungen so, dass an eine Fortführung der geplanten Route nicht zu denken war. Anstatt jedoch abzubrechen, fuhren wir dem schönen Wetter entgegen und verbrachten den Rest der Woche bei optimalen Verhältnissen in der Bernina- und Ortlergruppe.

mehr lesen 0 Kommentare

Weg der Freunde: Erstbegehung in der Nordwand des Staff (2.217 m)

Der Staff in den Gailtaler Alpen ist als Tourenberg viel weniger bekannt als viele andere in seiner Umgebung. Nichtsdestotrotz lockt er mit landschaftlich reizvollen Wanderwegen und nun auch mit interessanten Klettertouren. Neben der bereits länger bestehenden Route durch den Staff Kamin haben wir eine neue Linie durch die Nordwand erschlossen und sie "Weg der Freunde" genannt.

mehr lesen 0 Kommentare

Winterliche Audienz bei König Ortler (3.905 m)

Mächtig und von weitem sichtbar erhebt sich der Ortler über dem Vinschgau und lockt als attraktives und anspruchsvolles Hochtourenziel. Nach den kalten und niederschlagsreichen Wetterphasen regiert heuer am Ortler Ende Juni noch der Winter. Und so erwarteten uns bei der Gipfelbesteigung am Normalweg beachtliche Schneemengen und winterliche Verhältnisse.

mehr lesen 0 Kommentare

Firn für Fortgeschrittene: Forcella Sagherza (2.149m) in den Julischen Alpen

An der slowenisch-italienischen Grenze zwischen Mangart, Veunza, Monte Termine und Jalovec liegt die Sagherza Scharte. Vom slowenischen Tal Loška Koritnica führt eine Schitour zur Scharte, die im Frühjahr für versierte Tourengeher feinsten Firngenuss bereit hält und im Vergleich zu anderen Modetouren der Julischen Alpen kaum überlaufen ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Top of Austria: Schihochtour auf den Großglockner (3.798 m)

Eigentlich begann die Skidurchquerung Hoch Tirol, die uns von Hinterbichl im Virgental bis zum Großglockner führen sollte, alles andere als vielversprechend. Schlechtes Wetter zwang zu einigen Änderungen in der Tourenplanung. Dafür wurden wir zum Abschluss mit einer traumhaft schönen Besteigung des Großglockners belohnt, die auch für mich als erfahrenen Bergführer ein einzigartiges Erlebnis war.

mehr lesen 0 Kommentare

Stubaier Hochtourenklassiker für anspruchsvolle Könner

Schnee ist derzeit im Matschertal Mangelware. Nicht jedoch im Stubaital! Von der traditionsreichen Franz-Senn-Hütte brechen wir zu anspruchsvollen Schihochtouren auf. Unter den Gipfelzielen befinden sich so klingende Namen wie Ruderhofspitze und Schrankogel. Nach steilen Anstiegen und rassigen Abfahrten genießen wir die Gastfreundschaft der ausgezeichnet geführten Hütte und erholen uns für die nächste Tour. Alles in allem erwartet uns also eine abwechslungsreiche Woche ... und so war die Woche. Ein Teilnehmer - danke, Ulli - berichtet im Kommentar!

mehr lesen 1 Kommentare

Start in die Eisklettersaison im Maltatal

Beim Lokalaugenschein im November hatten die Vorbedingungen in der Natur vielversprechend ausgesehen. Dann kam die große Kälte im Dezember. Die Meldungen von sensationellen Eisverhältnissen, gewaltigen Eispanzern und einer Aufsehen erregenden Erstbegehung durch heimische Bergführer machten richtig kribbelig. Zum Start in die Eisklettersaison erwartete Gerhard und mich ausgezeichnetes Eis.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf zum Paradies auf Erden: Gran Paradiso (4.061m)

Der Gran Paradiso (4.061 m) in den Grajischen Alpen gilt als leichter Viertausender. Die herrliche Naturlandschaft des Nationalparks Gran Paradiso, die einmalig schöne Fernsicht zu den ganz großen Gipfeln der Westalpen wie Mont Blanc und Matterhorn und die moderaten Schwierigkeiten veranlassen viele, den Gran Paradiso als ersten Viertausender zu wagen. Auch für Jakob und Ursula, mit denen ich an einem strahlend schönen Morgen Richtung Aostatal fahre, ist es der erste Versuch, die Viertausender-Marke zu knacken.

mehr lesen 0 Kommentare