Hohe Tauern Gold Route Sommer

 

Durch die Hohen Tauern von Heiligenblut bis Malta. Auch im Sommer verheißt die Durchquerung der Goldberg- und Ankogelgruppe goldene Momente. Wir wandern auf den Spuren des Goldbergbaus und der Anfänge des Alpinismus, erleben die wilde Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern und nehmen attraktive Gipfelziele mit.

 

Geplanter Ablauf

1. Tag: Anreise nach Heiligenblut und Nächtigung.

2. Tag: Aufstieg durchs Fleißtal zum Hocharn (3.254 m), über den Goldzechkopf (3.042 m) zum Hohen Sonnblick (3.106 m), Übernachtung im Zittelhaus.

3. Tag: Abstieg zur Rojacherhütte, über die Niedere Scharte, die Fraganter Scharte und die Herzog-Ernst-Spitze aufs Schareck (3.123 m), Abstieg zur Duisburger Hütte.

4. Tag: Über den Tauernhöhenweg zur Feldseescharte, Vorderer Geißlkopf (2.974 m), weiter zur Hagener Hütte.

5. Tag: Von der Hagener Hütte am Tauernhöhenweg zum Hannoverhaus.

6. Tag: Besteigung des Ankogels (3.252 m), Abstieg zur Osnabrücker Hütte.

7. Tag: Über die Preimlscharte auf die Hochalmspitze (3.360 m), Abstieg zur Gießener Hütte und ins Maltatal.

 

Dein Profil

Du magst die Abwechslung und Vielfältigkeit, die Gebietsdurchquerungen bieten und ziehst gerne von Hütte zu Hütte. Auf Gipfelbesteigungen möchtest du auf deiner Route dennoch nicht verzichten.

Konditionell bewältigst du durchschnittliche Tagesgehzeiten von 6 bis 8 Stunden (Aufstieg und Abstieg).

Du verfügst über Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, bewältigst Kletterstellen I und II und bist sicher mit Steigeisen unterwegs.

 

Termin

So 20.08. – Sa 26.08.2017

 

Beginn

17:00 Uhr

Ende

16:00 Uhr

 

Preis und Teilnehmerzahl

€ 630,-- pro Person

ab 3 bis max. 5 Personen

 

Inkludierte Leistungen

Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer, Organisation der Tourenwoche, bei Bedarf Leihausrüstung (Klettergurt, Steigeisen, Pickel, Helm).

 

Zusätzliche Kosten

Nicht inkludiert sind die Unterkunftskosten.