Top of Austria: Schihochtour auf den Großglockner (3.798 m)

Eigentlich begann die Skidurchquerung Hoch Tirol, die uns von Hinterbichl im Virgental bis zum Großglockner führen sollte, alles andere als vielversprechend. Schlechtes Wetter zwang zu einigen Änderungen in der Tourenplanung. Dafür wurden wir zum Abschluss mit einer traumhaft schönen Besteigung des Großglockners belohnt, die auch für mich als erfahrenen Bergführer ein einzigartiges Erlebnis war.

 

Am Tag vor der Gipfelbesteigung präsentierte sich der Großglockner eingehüllt in lockere Wolkenschwaden, die immer mehr und mehr aufbrachen. Vom Lucknerhaus stiegen Andi, Peter, Karl und ich zur Stüdlhütte auf.

 

 

Der Gipfeltag 

Arktische Temperaturen um minus 20 Grad, Windstille und eine faszinierende Morgenstimmung empfangen uns vor der Stüdlhütte. Über das Ködnitzkees steigen wir zur Erzherzog-Johann-Hütte auf und weiter über den Kleinglockner zum Gipfel des Großglockners. Der Kleinglockner erweist sich als Schlüsselstelle, an der alle Seilschaften umkehren, außer uns. Als erste erreichen wir das Gipfelkreuz und haben den Gipfel die ganze Zeit für uns allein! Die Fernsicht ist einfach genial! Das 360-Grad-Panorama reicht vom Grimming im Osten über die Dolomiten im Süden bis zum Ortler im Westen. Nach der Gipfelrast steigen wir am selben Weg ab und schwingen genussvoll ins Tal.

 

 

Voraussetzungen

Kondition für Tagesgehzeiten bis zu 10 Stunden, einwandfreie und sichere Schitechnik auf steilen Hängen und in allen Schneearten, sicheres Gehen mit Steigeisen im kombinierten Gelände, Felsgelände (II-III)

 

Weitere Termine

Wer in dieser Wintersaison mit mir den Großglockner besteigen möchte, hat dazu noch die Möglichkeit. Entweder bei der von der Alpenverein Bergsteigerschule veranstalteten Skihochtour Großglockner vom 26. - 28. April 2013 oder nach individueller telefonischer Vereinbarung unter +43 676 6187768.

 

Mein Tipp für alle, die sich schon auf Sommertouren freuen. Derzeit versinkt die Info-Tafel fast im Schnee. Doch dank der südseitigen Lage kann der Stüdlgrat oft schon bald im Jahr in Angriff genommen werden.

 

 

Fotos: Danke, Andi für die tollen Bilder!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0