Genuss für Feinschmecker: Skitour auf den Vorderen Geißlkopf (2.974 m)

Imposant und unübersehbar von Mallnitz erhebt sich der Vordere Geißlkopf über dem Tauerntal. Neben dem Ankogel zählt er zu den Hausbergen der Mallnitzer. Im Winter ist er ein beliebter Skitourenberg, der für Skitourengeher mit etwas Erfahrung einen interessanten Aufstieg und eine genussvolle Abfahrt im Pulverschnee bereithält.

Von Mallnitz führt eine Mautstraße ins Tauerntal. Der Parkplatz befindet sich knapp vor der Jamnigalm, die Klaus, Silke und ich in einer Viertelstunde Gehzeit erreichen. Von der Jamnigalm steigen wir über sanfte Almrücken Richtung Hagener Hütte auf. Weiter oben wird das Gelände steiler. Wir queren nach links in ein Hochkar. Vom Skidepot unterhalb des Gipfels erreichen wir den höchsten Punkt mit dem neuen, schönen Gipfelkreuz. Die Abfahrt über weite Hänge im Pulverschnee ist schifahrerischer Genuss vom Feinsten. Über Schneemangel können wir diesen Winter in Kärnten in der Tat nicht klagen.

 

Zurück von der Skitour lassen wir uns im Hotel Sonnenhof von den kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen, die Erich Hohenwarter, der Chef des Hauses, aus den Produkten der Region zaubert. Und wir versprechen, dass wir nächstes Jahr wiederkommen, um uns genussvolle Skitouren und kulinarische Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen zu lassen.

 

Die Eckdaten

Aufstieg: 1.300 Höhenmeter

Aufstiegszeit: ca. 3,5 - 4 Stunden

Schwierigkeit: mittelschwer

 

Fotos: Klaus Betzler

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0