Im Angesicht des Triglav: Skitour vom Aljazev dom zum Luknja Pass (1.758 m)

Zwischen den schroffen Gipfeln und steilen Felswänden der Julischen Alpen liegen Kare und Rinnen eingebettet, die im Frühjahr mit herrlichen Firntouren in allen Schwierigkeitsgraden aufwarten. Unsere Skitour zum Luknja Pass am Fuss der Triglav Nordwand ist landschaftlich einmalig schön und technisch leicht zu bewältigen.

Mächtig erhebt sich die berühmte Triglav Nordwand über dem Talschluss beim Aljazev dom. Vom Parkplatz starten Norbert, Ursula und ich unsere Skitour, die uns laut Tourenplanung Richtung Razor führen sollte. Zunächst bleiben die Ski am Rucksack, während wir dem aperen Weg zum Sovatna Kar folgen. Bald stapfen wir im Schnee und kämpfen uns durch so manches Geäst aufwärts. Nach etwa zwei Stunden Gehzeit entschließen wir uns angesichts der fortgeschrittenen Tageszeit zu einer Routenänderung und setzen unseren Weg zum Luknja Pass fort, ab jetzt mit angeschnallten Skiern. In einer guten Stunde erreichen wir unser Ziel. Die Abfahrt im Firn ist vom allerfeinsten, jeder Schwung ein Genuss.

 

Die Eckdaten

Aufstieg: 750 Höhenmeter

Aufstiegszeit: ca. 3 Stunden

Schwierigkeit: leicht

 

Für Firntouren wie der hier beschriebenen liegt noch einige Zeit ausreichend Schnee. Im Sommer locken die Julischen Alpen mit anspruchsvollen Bergtouren, Klettersteigen und alpinen Kletterrouten, darunter so mancher Geheimtipp. Wer die beeindruckende Gebirgslandschaft der Julischen Alpen unter meiner Führung kennenlernen möchte, den informiere ich gerne unter +43 676 6187768.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0