Klettern in der Herbstsonne: Trogkofel Südwand

Der Trogkofel zählt zu den schönsten Gipfeln der Karnischen Alpen. Vor allem unter Kletterern ist er mit seiner Vielzahl an herrlichen Klettermöglichkeiten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ein beliebtes Tourenziel. In der vom Sonnenschein verwöhnten Südwand kommen zu den vielen Kletterrouten immer wieder neue dazu. Eine dieser neuen Routen haben wir an einem strahlenden Herbsttag ausprobiert.

Der Zustieg von der Rudnigalm über den Rudnigsattel dauert etwa 30 bis 45 Minuten. 4 Seillängen umfasst die technisch nicht allzu schwierige Klettertour, die sich durch griffigen Fels und sehr gute Absicherung auszeichnet. Zurück gelangen wir durch Abseilen über die Abseilpiste.

 

Die Eckdaten

Schwierigkeit: 6- (UIAA) laut Erstbegeher, wir haben die Route leichter (5) eingeschätzt

Routenlänge: 4 Seillängen

Kletterzeit: 1,5 - 2 Std.

Zustieg zur Wand: 45 min.

 

Durch die südseitige, sonnige Lage kann an der Trogkofel Südwand praktisch das ganze Jahr geklettert werden. Sogar an milden Wintertagen, wenn der Zustieg nur mit Tourenski machbar ist, herrschen in der Wand oft ausgezeichnete Bedingungen. Wer also milde Spätherbst- oder Wintertage für eine Klettertour „auf da Sunnseitn“ nutzen möchte und etwas Klettererfahrung mitbringt, der meldet sich bei mir unter +43 676 6187768.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0