Essener-Rostocker-Hütte: Skihochtourenwoche im Dreitausenderparadies

Auf der Südseite der Venedigergruppe und inmitten imposanter Dreitausender liegt die Essener-Rostocker-Hütte. Ein Hüttenstützpunkt zum Wohlfühlen und mit einer riesigen Auswahl an anspruchsvollen Skihochtouren, die sich je nach Verhältnissen, Lust und Laune zu einem abwechslungsreichen Wochenprogramm kombinieren lassen. Vier Dreitausender haben wir während unserer Tourenwoche Mitte März bestiegen.

Die Tourenwoche startet mit Nebel und leichtem Schneefall. Für den Aufstieg von Ströden im Virgental zur Essener-Rostocker-Hütte am Morgen des ersten Tourentages und die nachmittägliche Eingehtour auf den Hausberg der Hütte, das Rostocker Eck, reichen die Wetterbedingungen aus.

 

Bereits für den zweiten Tag ist Wetterbesserung angesagt und die Westliche Simonyspitze unser Gipfelziel. Am Reggentörl, das wir auf unserem Weg überqueren, lichten sich endlich die Nebel. Doch entgegen den Voraussagen bleibt uns hohe Bewölkung den ganzen Tag erhalten, und es stürmt gewaltig.

 

Dafür werden wir ab dem dritten Tag bis zum Ende unserer Skihochtourenwoche mit strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen verwöhnt. Die Mittlere Malhamspitze, die Vordere Gubachspitze und der Große Geiger sind die auserwählten aus der Vielzahl der attraktiven Tourenmöglichkeiten.

 

Abwechslungsreiche Anstiege, genussvolle Abfahrten über weite Hänge, landschaftliche Schönheit und ein Hüttenstützpunkt mit ausgezeichnetem Essen und freundlichem Personal: die Tourenwoche verdient das Prädikat "absolut empfehlenswert"!

 

Die Eckdaten unserer Touren

Rostocker Eck (2.749 m)

Aufstieg: 550 Höhenmeter

Schwierigkeit: mittel

 

Westliche Simonyspitze (3.481 m)

Aufstieg: 1.300 Höhenmeter

Schwierigkeit: mittel

 

Mittlere Malhamspitze (3.364 m)

Aufstieg: 1.150 Höhenmeter

Schwierigkeit: mittel

 

Vordere Gubachspitze (3.316 m)

Aufstieg: 1.100 Höhenmeter

Schwierigkeit: mittel

 

Großer Geiger (3.360 m)

Aufstieg: 1.150 Höhenmeter

Schwierigkeit: mittel

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0